Persönlichkeitstraining mit Pferden Seminar
Im letzten Beitrag haben wir uns mit den Bränden in den Regenwäldern des Amazonas-Gebietes beschäftigt. Du hast sicher gemerkt wie alle Zeitschriften damit voll waren. Hast du dich schon ein Mal damit beschäftigt, wie die Beiträge in den Zeitschriften und Online-Medien ausgewählt werden und wann der Fokus wie gelegt wird?

Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, aber dass der Fokus der Leser und der Konsumenten, die sich keine alternativen Informationsquellen suchen, durchaus bewusst reguliert wird, darüber sind wir uns vermutlich einig.

Ich möchte mich auch gar nicht länger diesen politischen Themen zuwenden, sondern dir zeigen, dass du diese Kontrolle, diesen Fokus auf bestimmte Dinge, sehr bewusst für dein eigenes Leben anwenden kannst.

Du kannst dich sogar in positiver Weise manipulieren!
Ja das geht!

Die Grundlage dafür ist deine eigene kleine Kompassnadel, die in deinem Körper steckt. Ich meine jetzt nicht wirklich eine physische Kompassnadel aus Metall. Es ist eher etwas Biologisches. Die Grundlage dafür hat Maxwell Maltz mit seiner Theorie zur Psychokybernetik gelegt.
Diese besagt, dass unser innerer Kompass durch unsere Glaubenssätze und Einstellungen, die sich seit unserer Kindheit in uns manifestiert haben, in eine bestimmte Richtung ausgerichtet ist. Wenn wir diesen Kompass neu ausrichten wollen, benötigen wir mehrere Faktoren und Disziplin, um die Nadel neu auszurichten, denn anfangs wird sich die Nadel immer wieder zur ursprünglichen Nordung ausrichten wollen. Wir dürfen also unseren Kompass durch neue Gewohnheiten und durch stetige Wiederholung und Erinnerung neu ausrichten, wenn wir neue Gewohnheiten in unser Leben implementieren wollen.

Nehmen wir ein Beispiel. Du möchtest ein paar Kilos verlieren. Aber eigentlich magst du den Gedanke an Sport gar nicht. Du hast wirklich so gar keine Lust. Dir fehlt absolut die Disziplin. Deine innere Kompassnadel ist darauf ausgerichtet, Sport zu vermeiden, weil du damit etwas Negatives verbindest. Vielleicht wurdest du früher im Sportunterricht gehänselt oder so.
Wenn du nun aber Sportmagazine kaufst, dir Artikel von Menschen durchliest, die richtig Spaß am Sport haben, die glücklich sind, die Freude empfinden, und diese Artikel womöglich ausdruckst und überall in deiner Wohnung verteilst, dich immer wieder durch diese positiven Emotionen triggern lässt, könnte sich ein erster kleiner Teil in dir verändern. Weiter gehen könntest du zum Beispiel, indem du dir Sport-Freunde suchst, mit denen du dich regelmäßig verabredest und mit denen du vorher das Commitment triffst, dass es keine Ausreden für ein Absagen dieser Treffen geben wird.
Du könntest auch einem Verein beitreten und Menschen um dich versammeln, die Sport lieben und dich mitreißen.
Durch diese und weitere Gewohnheiten kannst du deine innere Kompassnadel neu ausrichten. Und nach ein paar Monaten wirst du die Artikel von den Wänden nehmen können und die Erinnerungen aus deinem Smartphone, denn dann werden diese neuen Gewohnheiten und das positive Gefühl, dass du beim Sport fühlen wirst, normal für dich sein und keine Erinnerung benötigen.

Diesen Trick kannst du auf alle Lebensbereiche anwenden. Egal in welchem Bereich du neue Gewohnheiten nutzen möchtest, egal wo du Probleme hast, du kannst deinen Kompass neu norden!

Wenn du den ersten Schritt gern mit mir gemeinsam gehen willst, dann komm gern zu einem meiner Seminare. Zum einen findest du dort Gleichgesinnte, und zum anderen kann ich dir da 1:1 deine Fragen beantworten und dir helfen, deinen inneren Kompass so zu benutzen, dass du damit deine Ziele erreichst.
Ich freue mich auf dich!

Link zum Seminar

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.