Höre und spüre die Emotionen, die zu diesem Text gehören!

„Keiner sieht mich!“ – Dieser Glaubenssatz hat mein Leben sehr lange begleitet und mich viel zu oft selbst klein gehalten.

Ich weiß nicht, wann und wie er entstanden ist, letztendlich ist es auch nicht wichtig. Viele Menschen hinterfragen ein halbes Leben lang ihr ängstliches Handeln und ihre negativen Gedanken. Irgendwann stoßen sie auf ihre hinderlichen Glaubenssätze, verbinden damit eine Geschichte und nutzen dass dann als Ausrede dafür, dass sie ihr ganzes Potenzial nicht ausleben!

Wie negative Glaubenssätze entstanden sind, ist unwichtig. Es sind nur Gedanken, die wir glauben! Und darin liegt der Schlüssel: Glaub‘ halt nicht alles, was du denkst! Nur weil ich mich irgendwann mal nicht gesehen gefühlt habe, habe ich da zig Jahre lang ein großes Ding draus gemacht. Anderen Menschen ist oft nicht bewusst, was sie mit ihren Aussagen oder Handlungen anrichten. Wir dürfen jedoch auch nicht zulassen, dass sie mehr anrichten, als in der damaligen Situation!

Ich möchte dir gerne ein wenig von einem Menschen erzählen, der mir persönlich zu diesem Thema sehr geholfen hat, ohne dass es ihr bewusst war. Ich rede von Patricia Kaas.

Patricia Kaas zählt zu den international erfolgreichsten französichen Sängerinnen und meine erste Begegnung mit ihr, Anfang der 90er, werde ich niemals vergessen. Ich hatte einen Weltstar erwartet, für den ich ein Niemand war, aber es kam ganz anders.

Auf ihrer Welttournee sang sie vor mehr als 750.000 Menschen, ihre Alben stürmten die Charts - sie war einfach unfassbar erfolgreich. Dann stand sie vor mir. Mir zitterten die Knie und meine Stimme versagte, während sie mich einfach nur ansah! Sie lächelte mich an und ich spürte, dass sie mich wirklich sah! Patricia Kaas sah MICH, Franziska Müller!!!

Hast du eine Vorstellung, wie ich mich gefühlt habe? Ich, die sich niemals gesehen fühlte, stand nun vor dem Weltstar Patricia Kaas und wurde gesehen!!! Ich kann das Gefühl kaum beschreiben, aber sie sah wirklich mich als Mensch. In dem Moment war sie voll und ganz bei mir und das machte mich innerlich so groß, dass ich es kaum in Worte fassen kann!

Diesen Moment werde ich niemals vergessen. Mein Glaubenssatz wurde ab dem Tag immer zerbrechlicher, bis er sich irgendwann ganz auflöste!

Auch die spätere Zusammenarbeit mit Patrica Kaas hat mich bis heute ganz tief geprägt. Viele Menschen sagen mir immer wieder, dass ich sehr nahbar bin und mich auch verletzlich zeige, was sie gar nicht nachvollziehen können. Sie verstehen auch nicht, dass ich ans Telefon gehe, wenn niemand von meinem Team da ist. Warum denn nicht? Ich kann doch gar nicht mehr anders, als so zu sein und mich so zu zeigen, wie ich bin – alles andere wäre doch wahnsinnig anstrengend!

Früher war das jedoch nicht selbstverständlich. Ich war selten authentisch, weil ich immer Angst vor Ablehnung hatte. Ich verstellte mich so sehr, dass ich teilweise gar nicht mehr wusste, wer ich bin.

Auch in diesem Punkt durfte ich von Patricia Kaas lernen. In der gemeinsamen Zusammenarbeit mit ihr durfte ich immer wieder miterleben, wie sie jedem Menschen, egal ob Fan, Promi oder Kabelhilfe, auf Augenhöhe begegnete. Ich glaube sogar, dass es ihr eher unangenehm war, als Weltstar gesehen zu werden. Status war für sie nicht von Bedeutung. Im Gegenteil, Patricia hielt sich lieber dezent zurück, als jemandem Raum zu nehmen. Sie behandelte Menschen wie Menschen und zwar alle gleich!

Ich erinnere mich noch, als ich vor Konzertbeginn auf der Bühne stand, ins Publikum von ca. 20.000 Menschen schaute und dachte: „Wie kann man, wenn einem all diese Menschen zujubeln, so derart bodenständig und authentisch bleiben?“

Nach einem ihrer Konzerte wusste ich es: Patricia Kaas sang nicht für sich, sondern für die Menschen. Sie ging nicht für Anerkennung und Beifall auf die Bühne, sondern um den Zuhörern wirklich etwas von sich zu geben!

Und genau das macht den Unterschied zu vielen anderen Künstlern oder auch Speakern aus: Sie suchen auf der Bühne Anerkennung und geben, weil sie etwas vom Publikum erwarten. Viele von ihnen sind trotzdem erfolgreich, viele jedoch gerade deshalb nicht. Wirklich erfüllt und glücklich ist keiner von ihnen.

Wenn du im Außen gesehen werden willst, werde dir bewusst, dass nur DU dich sehen musst und du bist frei vom ewigen Wunsch nach Anerkennung!

Danke Patrica Kaas, dass ich von dir lernen und mit dir erleben durfte, dass wir Herzen nur erreichen, wenn wir aus dem Herzen geben! Danke Patricia, dass du mich gesehen und mir dadurch die Augen für mich selbst geöffnet hast.

Und danke, dass du mit deiner Stimme und deinen tiefgründigen Songs so viel bei den Menschen bewirkst und auch mein Leben immer wieder bereicherst!

Franziska

 

Fotocredit: IMAGO / Eventpress Patricia Kaas

Büro: Franziska Müller /
Schützenstraße 44, 12165 Berlin, Deutschland /
mail [at] franziska-mueller.com