Als ich 8 Jahre alt war, zerplatzte mein größter Traum

Ich liebte Pferde und verbrachte meine ganze Freizeit mit diesen wunderbaren Tieren. Für mich stand felsenfest, dass ich später als Erwachsene mit Pferden arbeiten würde. Das war mein Ziel und ich schwor mir, dass nichts und niemand mich davon abhalten würde. 

Bis zu einem sonnigen Mittwoch, der mein Leben komplett verändern sollte. Ich besuchte mein Lieblings-Pony Winnetou und schmuste mit ihm, so wie kleine Mädchen das nun mal mit Pferden so tun. Plötzlich spürte ich, dass meine Augen komplett zuquollen und sich Pusteln auf meiner Haut bildeten. 

Meine Haut fing an zu jucken, ich konnte kaum noch etwas sehen und die Atmung wurde immer schwerer. Ich bekam kaum noch Luft. Ich befand mich mitten in einer allergischen Reaktion und hatte riesengroße Angst. Ich konnte absolut nichts mehr sehen und hatte Angst zu ersticken. Auf schnellstem Wege wurde ich ins Krankenhaus gebracht – dort dann die Schock-Diagnose: Schwere Allergie gegen Pferde. Für mich brach eine Welt zusammen! Wie sollte ich ohne Pferde leben und was sollte später im Erwachsenenalter aus mir werden? 

Viele Jahre vergingen und meine berufliche Vita gestaltete sich sehr abwechslungsreich. Ausbildung als Masseurin und med. Bademeisterin, Animateurin und Moderatorin im Ausland, TV-Redakteurin für RTL, TV-Produktionsleitung bei namhaften Sendungen wie „Boulevard Bio“ mit Alfred Biolek und „Menschen bei Maischberger“ mit Sandra Maischberger. Erfahrungen und Erlebnisse, von denen viele Menschen träumen. 

Ich jedoch war immer auf der Suche nach beruflicher Erfüllung und immer begleitete mich die Frage: Was wäre, wenn ich keine Allergie gegen Pferde hätte? Immer wieder startete ich neue Versuche, mich Pferden anzunähern. 

Würdest du je auf die Idee kommen, dich im Ski-Anzug an den Strand zu legen? Nein oder? Dazu braucht’s schon einen plausiblen Grund, wie z. B. um bei 45 Grad ein paar kostbare Minuten mit den Pferden verbringen zu wollen. Ja, ich war willensstark genug, solche und ähnliche Aktionen auf mich zu nehmen, weil es mir wichtig war. Ich blieb dran, weil ich diesen absolut starken Willen hatte! Ich wollte mich nicht durch eine Allergie dirigieren lassen! Ich wollte es nicht zulassen, dass mein Traum zerplatzt!

Im Jahr 2000 fasste ich einen lebensverändernden Entschluss: Ich wollte diese Allergie beenden! Mehrere Monate verging kein Tag, an dem ich nicht fünf Stunden meditierte. Für mich gab es in der Zeit nichts Wichtigeres, als diese hindernde Allergie zu überwinden. An Tagen, an denen es mir schwerfiel, überwand ich mich trotzdem. Ich ließ mich durch nichts ablenken. Ich blieb dran! Ich hatte keine Ahnung wie, aber ich wusste, dass ich mein Ziel erreichen würde. 

Dann war es soweit. Ich spürte, dass der Tag gekommen war. Ich wagte es. Ich ging zu den Pferden. Ohne mich einzupacken wie eine Mumie. Ohne Asthma-Spray, ohne Taucherbrille (so langsam kriegst du eine Ahnung, wie ich früher bei meinen Pferde-Besuchen aussah.) 

Und dann das erste Berühren des weichen Fells, der warme Atem auf meiner Haut und der angenehme Geruch in der Nase. Sekunden der Angst. Doch dann: Aufatmen. Nichts geschah. Keine juckenden Pusteln, keine dicken Augen und keine Atemnot. Ich hatte es geschafft, ich hatte mich selbst geheilt. Ich war drangeblieben und hatte mein Ziel konsequent verfolgt, weil es mir enorm wichtig war! 

Heute leite ich die europaweit erfolgreiche Akademie für Pferdegestütztes Coaching und unterstütze international Unternehmen und Privatpersonen bei der Erreichung ihrer Ziele.

Stelle dir folgende Fragen, wenn du etwas erfolgreich erreichen willst:

Was ist dir besonders wichtig? Was willst du unbedingt erreichen? Was kannst du heute tun, um dran zu bleiben? Wie wirst du dich fühlen, wenn du dein Ziel erreicht hast? Mit welchem Gefühl wirst du dran bleiben? Wie wirst du dich fühlen, wenn du dein Ziel erreicht hast?

Immer wieder absolvieren Menschen unsere Ausbildung zum Pferdegestützten Coach, für die die Kosten eine echte Herausforderung sind. Aber diese pferdegestützte Ausbildung ist ihnen wichtig, weil sie von anderen Absolventen erfahren haben, wie diese sich nach der Ausbildung fühlen: frei, unabhängig, gestärkt, selbstbewusst und erfolgreich! 

Es ist ihnen also so wichtig, von uns ausgebildet zu werden, dass sie alle Hebel in Bewegung setzen und sich nicht von ihren finanziellen Möglichkeiten davon abhalten lassen, ein sehr guter Pferdegestützter Coach zu werden! Sie investieren in ihr Leben und fühlen sich nach der intensiven Ausbildung lebendig und selbstbestimmt. Sie haben es geschafft, weil sie nicht aufgegeben haben!

Ich weiß wovon ich rede, wenn ich dir sage: Egal was du willst, wenn du es wirklich willst, bleib dran und investiere all deine Kraft, deine Zuversicht, deinen Mut und deinen Willen und du wirst reich belohnt werden! ROCK YOUR DREAMS!

Ich freue mich auf dich, weil ich weiß, dass du dein Leben und das Leben deiner zukünftigen Klienten verändern willst!

Büro: Franziska Müller /
Schützenstraße 44, 12165 Berlin, Deutschland /
mail [at] franziska-mueller.com