Laut oder leise? Bewerte weniger, um mehr zu verwerten

Höre und spüre die Emotionen, die zu diesem Text gehören!

Ich bin sicher, ich habe es irgendwo schon einmal erwähnt, wiederhole es jedoch trotzdem: Wenn ich zu den Besten gehören will, muss ich von den Besten lernen. Punkt.

  • Wenn ich Umwege vermeiden will, muss ich von den Menschen lernen, die sich die Abkürzung erarbeitet haben und mir zeigen. Punkt.
  • Wenn ich Dinge beurteilen will, muss ich sie selbst erlebt haben, um mir meine eigene Meinung zu bilden. Punkt.
  • Wenn ich einen Punkt machen will, muss ich mir dessen, was ich denke, sage und fühle sicher sein. Punkt.

Zu Beginn meiner Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Bestseller-Autor, Anthony Robbins, hatte ich zwar schon oft einen Punkt gemacht, aber immer mit einem Tintenkiller im Hinterkopf – im übertragenen Sinne. Es gab immer wieder Situationen, in denen ich mich ein wenig unsicher fühlte und diesen gemachten Punkt dann einfach löschte.

Mit Tony Robbins an meiner Seite, dem weltweit erfolgreichsten Persönlichkeitstrainer, war es unmöglich, einen Tintenkiller überhaupt in Erwägung zu ziehen. Als er mir das erste Mal die Hand gab, glaubte ich, mit meinen 165 cm, komplett darin zu versinken. Als er mir sagte: „Franziska, die Menschen brauchen dich, keine Ausreden mehr!“, spürte ich Schmetterlinge der Vorfreude in mir. Als er meinen Plänen zuhörte und mich bestärkte, fühlte ich mich unaufhaltsam!

Mit ihm gemeinsam Menschen auf Level zu bringen, die sie vorher nicht mal in Erwägung gezogen hatten, hat auch mich auf ein ungeahntes Level gebracht!

Obwohl unser Tun sich in vielem ähnelt, unterscheiden wir uns in einigen Dingen total voneinander. Tony Robbins steht für schier grenzenlose Power, mit der er unfassbar viel bei den Menschen bewirkt. Er bringt Menschen dazu, sich gegenseitig abzuklatschen, auf die Stühle zu springen und sich in den Armen zu liegen. Im nächsten Moment geht er ganz ruhig auf einen Seminarteilnehmer zu und unterhält sich mit ihm, als gäbe es sonst niemanden im Raum. Anthony Robbins zu erleben, ist faszinierend und absolut motivierend. Ich danke ihm für jedes persönliche Gespräch, jeden Tritt in den… und für seine Güte und Herzlichkeit. Danke Tony!

Je nach Kultur ist vielen Menschen das laute Drumherum, das Tanzen, das Abklatschen und das gegenseitige Rückenkraulen jedoch ein wenig too much! Ich muss sogar gerade ein wenig lächeln, weil ich mich daran erinnere, dass der deutsche Block während seiner Seminare immer besonders ruhig war. ☺ Aber das darf auch sein. Jeder darf und muss für sich entscheiden, was ihm gefällt, guttut und ihn weiterbringt. Tausende Menschen finden laute Motivation mega und sie feiern es und das ist super, weil es für sie persönlich passt und sie auch weiterbringt! Männer lieben die ganz lauten Urschreie, während Frauen sicher eher die tiefen und leisen Momente vorziehen.

Ich persönlich mag es z. B. echt nicht, wenn alle Teilnehmer sich gegenseitig den Rücken kraulen oder sich sonst wie anfassen sollen – bei diesen Parts klinke ich mich als Seminarteilnehmer immer aus und deshalb biete ich es in meinen Seminaren auch so nicht an. Außerdem stehe auch nicht so auf das laute Tschakka und lange Vorträge – deshalb ist bei mir alles extrem praxisorientiert und es gibt auch sehr viele leise Töne.

Bewerte niemals das, was für dich nicht passt, sondern verwerte das, was für dich passt!

Das gilt für alles: Wenn wir anderer Meinung sind, sollten wir die Meinung anderer nicht in Frage stellen oder abwerten! Wir alle haben stets die Wahlfreiheit, von der manche Menschen auf der Welt nur träumen. Lasst uns also in jeder Sekunde das verwerten, was für uns passt, ohne andere dadurch zu bewerten.

Lasst uns auch in jeder Sekunde das tun oder anbieten, womit wir uns wohlfühlen. Ansonsten sind wir eine unauthentische Mogelpackung, die auf Dauer nichts Nachhaltiges bewirkt!

Unser größtes Ziel in diesem Leben sollte nämlich sein, dass wir stets wir selbst sind und bleiben! Da wir uns nicht verbiegen lassen wollen, sollten wir auch andere nicht verbiegen!

Deine

Franziska

Büro: Franziska Müller /
Schützenstraße 44, 12165 Berlin, Deutschland /
mail [at] franziska-mueller.com