Wie du mit 3 einfachen Tricks deine Motivation stärkst

So schön und verlockend deine Ziele auch sind, und so sehr ich davon überzeugt bin, dass du sie erreichen kannst: Es wird Tage geben, an denen du morgens seltsam appetitlos aufwachst. An denen drei Tassen Kaffee dich zwar nervös, aber nicht fit machen. Und an denen du einfach wieder zurück ins Bett möchtest. Das, was du dir vorgenommen hast, erscheint dir an solchen Tagen unglaublich schwer und anstrengend – vielleicht hast du dich einfach etwas überarbeitet, dich erkältet oder einfach keinen besonders guten Tag.

Das muss aber nicht bedeuten, dass du diesen Tag verloren geben musst! Denn auch an solchen Tagen kannst du einen oder zwei kleine Schritte in Richtung deines Ziels unternehmen. Das einzige, was du dafür brauchst, ist die richtige Motivation! Ich weiß genau, wovon ich spreche – denn für meine Arbeit muss ich oft genug auch bei strömendem Regen oder klirrender Kälte raus in die Natur. Das gehört zum Leben mit Pferden eben dazu, auch wenn es nicht immer leicht fällt! 

Jetzt möchte ich dir ein paar Tipps verraten, mit denen du genug Motivation aufbauen kannst, um aus einem nervigen, anstrengenden, müden Tag einen Tag zu machen, auf den du zufrieden zurückschaust.

Tipp #1: In den Spiegel lächeln 

Es klingt vielleicht albern – vor allem, weil es so einfach ist. Aber es ist wirklich super effektiv. Stell dich einfach vor den Spiegel und lächle dein Spiegelbild eine Weile lang an. Versuche dabei, auf eine selbstbewusste Körperhaltung zu achten. Die Kombination aus der selbstbestimmten Haltung, deinem eigenen Lächeln und dem Lächeln, das du im Spiegel siehst, verleiht dir schon nach fünf Minuten ein Gefühl von Stärke und guter Laune! Du kannst das ganz einfach jeden Morgen vor dem Badspiegel ausprobieren – und wirst ganz anders aus dem Bad heraus kommen, als du hineingegangen bist!

Tipp #2: Wald und Natur

Die Farbe Grün wirkt nachweislich entspannend und stressreduzierend. Wenn du am Computer arbeitest, ist ein Bildschirmhintergrund mit Waldmotiv gut geeignet, damit du dich immer wieder kurz entspannen kannst. Auch in große Kalender und Wandbilder mit Waldmotiven kannst du dich immer wieder kurz für ein paar Minuten versenken – du wirst über den Effekt staunen! Noch besser ist es natürlich, einfach mal für eine halbe Stunde im Wald oder im Park spazieren zu gehen. Der ständige Kontakt mit der Natur, von den Pferden bis zur Landschaft – gibt auch mir immer wieder Energie bei der Arbeit, auch an schwierigen Tagen.

Tipp #3: Lachen und aktiv sein

Hast du schon einmal probiert, gleichzeitig aus voller Kehle zu lachen und schlechte Laune zu haben? Das ist so gut wie unmöglich. Lachen ist einfach gut für die Stimmung und schon fünf Minuten herzhaftes Lachen können einen Tag um 180 Grad wenden, der dich vorher nur genervt und frustriert hat. Auch körperliche Aktivität, zum Beispiel Joggen oder ein paar kleine Sprints an der frischen Luft, führt zur Ausschüttung von Glückshormonen und zum Abbau von Stresshormonen. Egal, ob du dir lustige Videos im Internet anschaust oder laufen gehst – in jedem Fall hilfst du deinem Körper dabei, sich selbst von Stress und Erschöpfung zu reinigen. 

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir dabei, zukünftig mehr Tage zu erleben, auf die du zufrieden zurückschaust!

#Motivation Seminar

Büro: Franziska Müller /
Schützenstraße 44, 12165 Berlin, Deutschland /
mail [at] franziska-mueller.com